Featured Posts

Nachhaltigkeit von Schülern für Schüler – der Umwelttag an der Christophorusschule im CJD Braunschwe

Endlich Nachhaltigkeit an der Schule greifbar machen – und zwar für alle!

Das war die Vision, mit der wir, die Club of Rome/ DIREKT-AG der Christophorusschule im CJD Braunschweig die Realisierung eines Großprojektes für die gesamte Schülerschaft über Monate hinweg verfolgten. Allmählich wurden die Pläne konkretisiert, sodass wir uns nach vielen Diskussionen und Überlegungen für das Konzept des Umwelttags der Kreislaufwirtschaft am 13.07.2015 entschieden. Jeder Schülergruppe sollte demnach im Vormittagsbereich die Teilnahme an jeweils zwei Projekten ermöglicht werden, bestehend aus einem theoretischen, thematischen Einstieg, z.B. in Form eines Films oder eines Kurzreferats und einem praktischen Durchführungsteil. Die Schüler blieben hierbei nicht im Klassenverband, sondern wurden neu aufgeteilt, um den Tag auch hinsichtlich der Gruppenkonstellation für die Schüler abwechslungsreich zu gestalten.

Für die insgesamt zehn Projekte wurden jeweils Projektleiter festgelegt, die für die Organisation und die Materialbeschaffung für ihr jeweiliges Projekt sowie für die Kommunikation mit Eltern, Schülern und Lehrern über entsprechende Schreiben verantwortlich waren.

Unterstützung erhielten die Schüler hierbei von der AG-Leiterin und Lehrerin Anne-Dorothee Mächtig sowie in beratender Position zeitweise von einer weiteren Lehrkraft; das Projekt als Ganzes beruhte jedoch auf der Initiative und dem Engagement von Schülern und wäre ohne dieses nicht möglich gewesen.

Um weitere Interessierte für den Umwelttag zu gewinnen, wurde parallel zur eigentlichen Organisation über diesen und seine Hintergründe im lokalen Radiosender berichtet – ebenfalls aus Schülerhand.

Während die Projekte nach drei Altersgruppen geordnet für die Klassenstufen 5 bis 10 konzipiert waren, wurde der elfte Jahrgang, dem auch der Großteil der AG-Mitglieder angehörte, in die Durchführung der Projekte involviert. Die Oberstufenschüler durften sich für die von ihnen favorisierten Projekte eintragen, in denen sie unter Anweisung des jeweiligen Projektleiters die Schüler betreuten und für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Hierzu gehörten kreative Projekte wie die Verarbeitung von alter Kleidung zu neuer, die Gestaltung von Aufbewahrungsboxen aus Schuhkartons, von Musikinstrumenten, Etuis und Blumentöpfen aus Plastikverpackungen, Mobiles aus alten Papierrollen und Stofftaschen als Ersatz für Plastiktüten. Ebenso wurden aber auch Kooperationen mit auswärtigen Organisationen und Unternehmen angeboten; so brachten beispielsweise Mitglieder von „Cradle to Cradle“ den Schülern ihr Konzept der Kreislaufwirtschaft nahe, während Greenpeace Braunschweig dazu einlud, im Supermarkt zu Lebensmitteln, von deren Herkunft, Konsum bis zu vermeintlichen Biosiegeln zu forschen. Dank des Braunschweiger Stromkonzerns BS Energy konnten die Schüler die Elektromobilität hautnah erleben. Gemeinsam war allen Projekten dabei der Bezug und die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft

Am Nachmittag wurden den Eltern und weiteren interessierten Besuchern, die in einigen Projekten entstandenen Resultate wie Bilder, Kleidung, Teelichter, Etuis und Taschen in der Schule präsentiert und verkauft; zudem stellten sich die Kooperationspartner vor und ein Kinderprogramm wurde angeboten. In Verbindung mit dem Erlös aus dem Verkauf von Kuchenspenden einiger Eltern wurden €400.- Euro eingenommen. Entsprechend positiv fiel auch die verbale Resonanz aus.

Die Summe kommt der Umweltschutzorganisation „Plant for the Planet“ zum Pflanzen von Bäumen als Beitrag zur Nachhaltigkeit zugute, welche ebenfalls am Umwelttag präsentiert wurde.

Recent Posts
Archive
Search By Tags

Unser Spenden-Konto: 

Deutsche Gesellschaft Club of Rome e.V.

Hamburger Sparkasse | IBAN: DE89 2005 0550 1252 1241 91 | BIC: HASPDEHH

 

Die Deutsche Gesellschaft Club of Rome ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt.