Featured Posts

Querdenkerpreis am CvO

April 12, 2016

 

 Am 07. April 2016 war es wieder soweit: In der Pausenhalle des Carl von Ossietzky Gymnasiums in Hamburg sammelten sich gespannte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte zur feierlichen Verleihung des Querdenkerpreises für außerordentliches Schüler-Engagement im Jahr 2015.

Der Querdenkerpreis wird alljährlich an Schülerinnen und Schüler am CvO verliehen, die aus eigenem Antrieb aus dem schulischen Kontext und über den gewöhnlichen Horizont hinaus aktiv besonders aktiv geworden sind. Dabei  haben sie sich auf den Gebieten Toleranz, Solidarität, Gerechtigkeit sowie ökonomischer oder ökologischer Nachhaltigkeit engagiert. Im Rahmen ihres besonderen Einsatzes haben sie sich gegen Widerstände und/oder in außergewöhnlich kreativer Weise für ihre Ideen im Sinne der oben genannten Werte eingesetzt.

 

 

In diesem Jahr wurden neuen Schülerinnen und Schüler als "Querdenker 2015" ausgezeichnet. Sie alle besuchten den Oberstufenkurs „Demokratisch Handeln“, und hatten schon im  Spätsommer 2014 mit ihrem Projekt begonnen, das sie dann am 6. Juni 2015 verwirklichten. Unter dem Titel „Hamburg - Tor zum Tod“ organisierten sie eine Demonstration gegen deutsche Waffenexporte in Krisengebiete.
Mit großer Achtung erläutert Christian Buzuk, der als betreuender Lehrer die Gruppe begleitete, wie sich die Schülerinnen und Schüler mit dem nicht unstrittigen Thema auseinandergesetzt und kontrovers einen eigenen Standpunkt diskutiert hatten. Auch Fragen und Einwände von Seiten der Schulöffentlichkeit wurden offen besprochen und die Gruppe stand für ihre Auffassung ein. Anschließend sammelte die Gruppe Erfahrungen, beispielsweise bei der Suche nach externen Partnern, Sponsoren oder in den Verhandlungen mit Ämtern und der Polizei, wenn es um die Demonstrationsroute ging. Letzten Endes war ein eigenes Logo entworfen, Plakate und Flyer gedruckt, ein Demowagen organisiert und es marschierten ca. 400 Personen mit gegen Waffenexporte. Ein toller Erfolg!

Die Gewinner wurden mit einer Urkunde und der Gravur ihrer Namen in das "Querdenker - Denkmal" geehrt. Außerdem erhielten sie einen Buchpreis, sowie das Angebot an einem  Praktikum oder einem Workshop in der Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME teilzunehmen. 

 

Ein besonderer Dank ging im Rahmen der Veranstaltung auch an den Mitinitiator und betreuenden Lehrer Christian Buzuk, der vom Schulleiter Dominik Teckentrup  für seinen unermüdlichen Einsatz, der seine Schülerinnen und Schüler immer wieder aufs Neue darin bestärkt, eigenständig und mutig zu denken und für die eigenen Überzeugungen auch gegen Widerstände einzustehen - Herr Buzuk wird die Schule zum kommenden Schuljahr verlassen und auch als CLUB OF ROME -Beauftragter Lehrer eine Lücke hinterlassen.

 

 

 

 

 

 

Zu seiner Überraschung wurde ihm von seinen Schülerinnen und Schülern ein eigens gebastelter Miniatur-Querdenkerpreis verliehen - den er sich zukünftig auf seinen Schreibtisch stellen will. Auch seine Schülerinnen und Schüler dankten ihm für all das, was er ihnen "über den gewöhnlichen Horizont" hinaus an der Schule hinaus mitgegeben hat.

Als CLUB OF ROME -Beauftragten Lehrer werden auch die CLUB OF ROME Schulen seinen wachen Geist, seinen Tatendrang und seinen unermüdlichen Einsatz für eine Bildung nach den Maßstäben des Netzwerkwerks von globaler Gerechtigkeit über lebendig gelebte Demokratie bis hin zu Auseinandersetzung mit Fragen rund um die Entwicklung von sozialen, ökologischen und ökonomischen Systemen heute und in der Zukunft. Wir wünschen Christian Buzuk auf seinem weiteren Weg von Herzen alles Gute, Mut und ein inspirierendes Umfeld für seine Aufgaben und weiterhin soviel Freude beim lehren und lernen.  

 

 

 

 

 

Please reload

Plastikmüll in der Elbe auf der Spur CLUB OF ROME-Schüler*innen aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig- Holstein an Bord der ALDEBARAN

October 23, 2019

1/10
Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive