"Global denken, lokal handeln"
Zukunft gestalten kann man lernen –
und lehren; pädagogische Leitlinien

CLUB OF ROME Schulen zeichnen sich aus durch ein pädagogisch-didaktisches Wechselspiel von globalem Denken bzw. Lernen und lokalem Handeln. Jedes Wort im Netzwerk-Motto „Global denken, lokal handeln“ wird in eine pädagogische Leitlinie übersetzt.

GLOBAL – Das große Ganze im Blick, keine Angst vor Komplexität


Nachhaltigkeit wird in möglichst vielen Bezügen und im doppelten Sinne bei allen Aufgabenstellungen thematisiert und erarbeitet: zeitlich und räumlich.
 

  • Langfristiges Denken und Lernen in großen Zeiträumen, mit dem Blick für folgende Generationen und im Rekurs auf historische Wurzeln

  • Denken in übergeordneten, weiteren räumlichen Perspektiven mit dem Blick auf die Eine Welt, auf andere Kontinente, Länder und andere Regionen

„Wer Schüler*innen alltäglich mit den großen Fragen und Problemen der Menschheit konfrontiert, der muss
den jungen Menschen auf der anderen Seite – vor Ort – auch Gestaltungsspielräume, mithin Erfahrungen der Selbstwirksamkeit eröffnen, darin besteht die besondere
pädagogische Verantwortung einer CLUB OF ROME Schule.“


- Ralf Heinrich, Leiter der CLUB OF ROME Schule Thomas-Strittmatter Gymnasium St. Georgen

DENKEN – Mut zu eigenem Denken und Erkennen


Fragen und Phänomene werden immer und zuerst als Ganzes in den Blick genommen. Und zwar:

  • Der gesamte Menschen mit Kopf, Herz und Hand

  • Das gesamte System Schule mit all seinen Vernetzungen im Elternhaus, in der Stadt und in

       der Region

  • Der gesamte Globus mit all seinen komplexen Entwicklungen und Problemen

LOKAL – Vernetzt lernen und handeln (in der Praxis) vor Ort


Die Schüler*innen werden immer wieder ins selbstständige Handeln
gebracht. Die Schulen arbeiten praxisorientiert und lebensnah mit
Bildungspartnern zusammen.

  • Ernstfälle des Lebens schaffen als Schlüssel für nachhaltige Bildung

  •  Lern- und Lebenskontext werden zusammengeführt

HANDELN – Selbstwirksamkeit erfahren


CLUB OF ROME Schulen öffnen Handlungsräume, in denen sich Lernende als selbstwirksam, kompetent und handlungsfähig erfahren können. Die Schüler*innen werden immer wieder bestärkt selbst zu handeln.

  • Eigenständig Lösungen für reale Probleme entwickeln

  • Auf die eigenen Talente und Fähigkeiten zu vertrauen

  • Bewusstsein dafür entwickeln, dass man in der Gemeinschaft mehr erreicht als alleine

  • Als Weltenbürger mitwirken an den Lösungen der globalen Zukunft

Unser Spenden-Konto: 

Deutsche Gesellschaft Club of Rome

Hamburger Sparkasse | IBAN: DE89 2005 0550 1252 1241 91 | BIC: HASPDEHH

 

Die Deutsche Gesellschaft Club of Rome ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt.