Die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung 
im CLUB OF ROME Schulnetzwerk

Das Netzwerk der CLUB OF ROME Schulen unterstützt
die Sustainable Development Goals.

LERNEN KANN DIE WELT VERÄNDERN!

Wir müssen unsere Welt verändern, wenn wir zukünftigen Generationen eine lebenswerte Zukunft in Würde ermöglichen wollen. Deshalb fördern wir Schulen, die die Sustainable Development Goals in ihrer Ganzheitlichkeit und Verwobenheit im Schulalltag sichtbar machen. 

Kommende Veranstaltungen zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung

An CLUB OF ROME Schulen bewegt sich was

Hier lesen Sie, welche Projekte Club of Rome-Schulen durchführen, um das Thema SDGs zu behandeln.

Hier lesen Sie, welche Projekte Club of Rome-Schulen durchführen, um das Thema SDGs zu behandeln.

 
Lernwerft Kiel

Kunstunterricht in globalen Zusammenhängen

Nicht nur in Politik, Geschichte oder Geografie finden Lehrer inspirierende Wege, um junge Menschen für die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung zu sensibilisieren. Im Kunstunterricht an der Lernwerft Kiel haben Schülerinnen und Schüler der achten Klasse erforscht, wie sie mit Papier, Stiften, Smartphone und anderen Materialien die SDGs verstehen, kreativ veranschaulichen und begreifbar machen können. Inspiriert vom Instagram-Künstler „moography“ und seiner Technik des „Phone-Framings“, gestalteten sie plastische Bilder im und um den Smartphone-Bildschirm herum, die das, „was wir der Erde antun“, vielleicht eindringlicher darstellen als Worte.  

 

SDGs machen kreativ

Von der klimafreundlichen Brockenwanderung, über Handysammel- und Recyclingaktionen bis hin zu einer Ausstellung zum Lebenswerk von "Käthe Kollwitz"; zahlreiche jahrgangsübergreifende Projekte werden am Gymnasium mit den globalen Nachhaltigkeitszielen verknüpft und so in den Kontext globaler Herausforderungen und Möglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung gesetzt. So können die Schüler*innen in verschiedensten disziplinären Zusammenhängen vor Ort ihre Wirksamkeit mit Blick auf globaler und lokaler Ebene reflektieren und ganz nach dem Motto des Schulnetzwerks "global denken, lokal handeln" an reellen Phänomenen erleben.

Käthe Kollwitz Gymnasium Halberstadt
 
Max Brauer Schule Hamburg

SDGs schaffen Gemeinschaft

​Im Rahmen des Jahresthemas der Club of Rome Schulen fand im November ein Aktionstag an der Max Brauer Schule zu den globalen Nachhaltigkeitszielen statt. Der Aktionstag diente dazu, die gemeinsame Auseinandersetzung mit diesen gesellschaftlich relevanten Inhalten, ein gesteigertes Gemeinschaftsgefühl innerhalb der gesamten Schule sowie die Identifikation als Club of Rome Schule zu fördern. Dazu haben sich die Klassen ein Thema zur „Nachhaltigen-Entwicklung“  ausgesucht und dazu, mit Unterstützung von Fachlehrer*innen, Expert*innen und Eltern, gearbeitet. Einige Klassen schlossen sich zusammen und organisierten eine Demo für Toleranz und Vielfalt durch den Stadtteil. Andere Klassen befassten sich mit plastikfreiem Leben oder nahmen an einem Bildungsprojekt zum Thema Konsumspuren teil. Als Club of Rome Schule wollen wir das Lernen verstärkt nach dem Motto „global denken, lokal handeln“ organisieren und Schüler*innen darin unterstützen, über Grenzen hinweg zu denken, globale Perspektiven einzunehmen und in ihrem lokalen Umfeld aktiv zu werden. Eine Wiederholung eines solchen Aktionstages mit ähnlichem inhaltlichen Schwerpunkt wird bereits geplant.

 

Fit für die SDGs

​Die 8b der Christophorusschule Droyßig (CJD) besuchte im Rahmen des Jahresthemas der Club of Rome Schulen "SDGs - 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung" einen 90 minütigen Workshop eines Zeitzer Fitnesstudios. Denn Schwerpunkt an der CJD ist dieses Jahr unter anderem das Ziel Nummer 3: "Gesundheit und Wohlergehen". Der Workshop diente dazu, alltagstaugliche und vor allem nachhaltige Impulse für eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung zu gewinnen.

Zum Schülerbericht geht es HIER

Christophorusschule Droyßig
 

Die SDGs machen keine Pause

​Am Thomas-Strittmatter-Gymnasium in St. Georgen zieren die SDG-Icons die Pausenhalle. Jeder, der die Schule betritt, wird von den bunten Logos der 17 Nachhaltigkeitsziele empfangen (Think global...). Sie hängen in einer von Schüler*innen der Stufe 10 im Unterricht bestimmten Reihenfolge und sind englischsprachig: Alles kein Zufall...

Der Auftrag an die Stufe 10 war: "Eure Zukunft, euer Erfolg, privates Glück oder Unglück wird sich an diesen, euren Zukunftsthemen entscheiden. Diskutiert, bewertet und  kategorisiert die Ziele und gestaltet damit die Aula." Nach langen Debatten war klar: Eine Priorisierung scheint unmöglich - alle 17 SDGs greifen ineinander und keines kann als wichtiger angesehen werden, als die anderen. Die Realschule St. Georgen – im gleichen Bildungszentrum untergebracht – hat den Globus in der Mitte gestaltet, wobei in der FairTrade-Stadt St. Georgen alle Schulen in Sachen BNE zusammenarbeiten (erstes FairTrade-Schulnetzwerk Deutschlands/…act local).

Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen
 

Mit Glück zu den SDGs

Ein Glücksrad mit Lerneffekt: Ein großes Rad aus Holz, geschmückt von den 17 bunten Icons, die jeweils für eines der globalen Nachhaltigkeitsziele der UN stehen. Eine großartige Idee: Man dreht am Rad und beantwortet dann eine Frage zu dem Ziel, auf das der Zeiger weist. Quizfragen gibt es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Im Unterricht und auf öffentlichen Veranstaltungen ergeben sich häufig spannende Diskussionen zu den SDG-Quizfragen. Zum Einsatz kam das Rad unter andere schon auf dem Kinder- und Jugendfestival in München.

Gebaut wurde das Rad eigenhändig von einem Werkslehrer der EmiLe-Montessori-Schule und seinen Schüler*innen.

EmiLe-Montessori-Schule München
 

Einsatz für die Global Goals

Das Jahresthema der Club of Rome Schulen, die Nachhaltigkeitsziele, gaben dem LOG Anlass, wieder vielfältige Projekte ins Leben zu rufen. Nachdem die SDGs auch im Unttericht Thema waren, informierten Schüler*innen der Jahrgangsstufe 13 zunächst auf Plakatwänden im Foyer über die einzelnen Global Goals und standen für Auskünfte bereit. Die Schüler*innen wurden darüber hinaus mit eigenem Einsatz aktiv, indem sie eine Umfrage zum Thema "hochwertige Bildung" unter der Schülerschaft durchführten, eine Spendenaktion zugunsten des Mädchen-Fonds "Plan International" initiierten und eine Petition für Frieden auf den Weg brachten.

Den Bericht der Schule finden Sie HIER

Lichtenberg Oberstufengymnasium Bruchköbel

Kunstunterricht in globalen Zusammenhängen an der Lernwerft Kiel

Nicht nur in Politik, Geschichte oder Geografie finden Lehrer inspirierende Wege, um junge Menschen für die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung zu sensibilisieren. Im Kunstunterricht an der Lernwerft Kiel haben Schülerinnen und Schüler der achten Klasse erforscht, wie sie mit Papier, Stiften, Smartphone und anderen Materialien die SDGs verstehen, kreativ veranschaulichen und begreifbar machen können. Inspiriert vom Instagram-Künstler „moography“ und seiner Technik des „Phone-Framings“, gestalteten sie plastische Bilder im und um den Smartphone-Bildschirm herum, die das, „was wir der Erde antun“, vielleicht eindringlicher darstellen als Worte.  

Käthe Kollwitz Gymnasium Halberstadt Projekte mit SDG-Bezug

Von der klimafreundlichen Brockenwanderung, über Handysammel- und Recyclingaktionen bis hin zu einer Ausstellung zu "Käthe Kollwitz"; zahlreiche jahrgangsübergreifende Projekte werden am Gymnasium mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (den SDGs) verknüpft und so in den Kotext globaler Herausforderungen und Möglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung gesetzt. So können sich die Schüler*innen in verschiedensten disziplinären Zusammenhängen vor Ort ihre Wirksamkeit mit Blick auf globaler und lokaler Ebene reflektieren und ganz nach dem Motto des Schulnetzwerks "globale denken, lokal handeln" an reelen Phänomenen erleben.

Aktionstag zu den SDGs an der Max Brauer Schule in Hamburg

Im Rahmen des Jahresthemas der CLUB OF ROME Schulen fand im November ein Aktionstag an der Max Brauer Schule zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (sustainable development goals /SDGs) statt.
Der Aktionstag diente dazu, die schulweite gemeinsame Auseinandersetzung mit diesen gesellschaftlich relevanten Inhalten, ein gesteigertes Gemeinschaftsgefühl innerhalb der gesamten Schulgemeinschaft sowie eine Identifikation als CLUB OF ROME Schule zu fördern.
Dazu haben sich die Klassen ein Thema zur „Nachhaltigen-Entwicklung“ im Sinne der SDGs ausgesucht und dazu, zum Teil unterstützt durch Fachlehrer*innen, externe Expert*innen und Eltern, gearbeitet.
Beispielsweise haben sich einige Klassen zusammengeschlossen und eine Demo für für (mehr) Toleranz und bunte Vielfalt durch den Stadtteil organisiert und durchgeführt.
Andere Klassen haben sich mit plastikfreiem Leben befasst oder an einem Greenpeace Bildungsprojekt zum Thema Konsumspuren teilgenommen
Als CLUB OF ROME Schule wollen wir das Lernen verstärkt unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ organisieren und Schüler*innen darin unterstützen, über Grenzen hinweg zu denken, globale Perspektiven einzunehmen und in ihrem lokalen Umfeld aktiv zu werden.
Eine Wiederholung eines solchen Aktionstages mit einem ähnlichen inhaltlichen Schwerpunkt bereits angedacht.

Die Christophorusschule Droyßig - fit für die SDGs

May 08, 2018

Die 8b der Christophorusschule Droyßig (CJD) besuchte im Rahmen des Jahresthemas der COR Schulen "SDGs - 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung" einen 90 minütigen Workshop eines Zeitzer Fitnesstudios. Denn Schwerpunkt an der CJD ist dieses Jahr unter anderem das Ziel Nummer 3 "Gesundheit und Wohlergehen". Ziel war es, alltags-taugliche und vor allem nachhaltige Impulse für eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung zu gewinnen.

Zum Schülerbericht geht es HIER

SDGs in der Pausenhalle am TSG St. Georgen

Am Thomas -Strittmatter- Gymnasium in St. Georgen zieren die SDG-Icons die Pausenhalle. Jeder, der die Schule betritt, wird von den bunten Logos der 17 Nachhaltigkeitsziele empfangen (Think global…). Sie hängen in einer von Schüler*innen der Stufe 10 im Unterricht bestimmten Reihenfolge und sind bewusst englischsprachig: Alles kein Zufall...

 

Der Auftrag an die Stufe 10 war: Eure Zukunft, euer Erfolg, privates Glück oder Unglück wird sich an diesen, Euren Zukunftsthemen entscheiden. Diskutiert, bewertet und  kategoriesiert die Ziele und gestaltet damit die Aula. Nach langen Debatten war klar: Eine Priorisierung scheint unmöglch - alle 17 SDGs greifen ineinander und keines kann als wichtiger angesehen werden, als die anderen (diese Erkenntnis ist zentrales  Bildungsziele bei diesem CoR-Jahresthema).  Die Realschule St. Georgen – im gleichen Bildungszentrum untergebracht -  hat den Globus in der Mitte gestaltet, wobei in der FairTrade-Stadt St. Georgen alle Schulen in Sachen BNE zusammenarbeiten (erstes FairTrade-Schulnetzwerk Deutschlands/…act local).

SDG - Glücksrad

Ein Glücksrad!!! Selbstgebaut und mit Lern- und Spaßfaktor

Globale Ziele in der Schule

Projektvorstellung und Spendenaufruf im Lichtenberg-Oberstufengymnasium

Please reload

Unser Spenden-Konto: 

Deutsche Gesellschaft Club of Rome

Hamburger Sparkasse | IBAN: DE89 2005 0550 1252 1241 91 | BIC: HASPDEHH

 

Die Deutsche Gesellschaft Club of Rome ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt.