Featured Posts

Aufnahme der Reformschule Kassel ins Netzwerk der CLUB OF ROME Schulen


Donnerstag, der 22. Februar 2018, Pausenhalle der Reformschule Kassel. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Reformschule haben sich am späten Nachmittag versammelt, stehen in Grüppchen unterhalten sich und lachen.

"Wir freuen uns Sie alle heute hier bei uns begrüßen zu dürfen" eröffnet Elke Hilliger, Leiterin der Reformschuleden Abend. "Der Anlass des Abends ist ein ganz besonderer: die Schule wird ins Netzwerk der CLUB OF ROME Schulen aufgenommen!" Unter den Gästen sind aus diesem Grund auch der Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME und die Koordinatorin des Schulnetzwerks Eiken Prinz. Sie werden der Schulleitung, ihrem CLUB OF ROME -Team und den Schülerinnen und Schülern das blaue Schild mit dem Logo des Netzwerks überreichen und sie offiziell als CLUB OF ROME Schule in Gründung ins Netzwerk aufnehmen. Damit setzt die Schulgemeinde, die sich mit allen Akteuren geschlossen für diesen Schritt ausgesprochen hat ein Zeichen. Mit dem Beitritt in das Netzwerk unterstreicht die Schule ihre Ansätze zukunftsbezogener Nachhaltigkeitsbildung. Ganzheitlich, vernetztes Denken lernen und Erfahrungen der eigenen Wirksamkeit ermöglichen sind Hauptanliegen der CLUB OF ROME Schulen. Die Reformschule Kassel fängt hier nicht bei null an, im Gegenteil "Als ich die Schule kennenlernte, wunderte ich mich beinahe, dass diese Schule nicht schon längst in unserem Netzwerk ist." freut sich Eiken Prinz, Netzwerkkoordinatorin der CoR-Schulen. Weitere Gäste sind Ralf Pilger und Dirk Heinz vom Immobiliendienstleister WISAG Facility Service. Das Unternehmen wird die Schule als Bildungspartner, bei ihren CLUB OF ROME - Aktivitäten tatkräftig unterstützen, außerschulische Lernorte anbieten und tatkräftige Unterstützung beispielsweise bei der Neugestaltung des Schulgartens leisten.

Bevor es aber zur feierlichen Auszeichnung der Schule kommt, werden die jüngsten Akteure des Abends heute ganz im Mittelpunkt stehen: die Gäste erwarten Projektpräsentationen der Lerngruppe eins und drei. Sechs Wochen haben die Schülerinnen sich mit "Gottesbildern in den Weltreligionen" (Gruppe eins) und "Haut & Haar" - im Fachbereich Naturwissenschaften beschäftigt. Sie haben fächerübergreifend außerhalb der Schule recherchiert, geforscht, experimentiert und gerechnet.

Dabei haben die "Haut- und Haarforscher*innen" nicht nur industrielle Herstellungsverfahren von Seife nachvollzogen, sondern auch selbst Seife, Parfüms und Lippenstift hergestellt. Eine Gruppe hat beispielsweise den eigenen Kosmetikkonsum und die Wirkung von Werbung in diesem Bereich analysiert und kritisch hinterfragt.

Die Jüngsten aus der Lerngruppe eins arbeiten zum Thema; sie besuchten eine Kirche, eine Moschee, eine Synagoge und das Jüdische Zentrum und fanden heraus, dass es eine Menge Gemeinsamkeiten im Gottesverständnis der großen Weltreligionen gibt.

Alle Gruppen haben lebendig gezeigt, wie spannend und wertvoll projektbezogenes, fächerübergreifendes und interessengeleitetes Lernen sein kann:

Voll engagiert, selbstbewusst und top-vorbereitet trugen die kleinen Forscher*innen ihre Ergebnisse vor. Die Präsentationen haben den Gästen lebendig vor Augen geführt, wie Lernen an der Reformschule Kassel umgesetzt wird. Nicht mit der Nase in den Büchern, sondern in der Welt werden Neugierde, Eigenständigkeit und Kreativität, genauso wie ein faires und empathisches Miteinander bestärkt. In ihren Präsentationen, in den naturwissenschaftlichen Laboren der Schule zeigten die Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll, wie viel ganzheitliches Wissen, von Formeln bis hin zu ethischen Grundsätzen sie sich im Rahmen der Projektarbeit angeeignet haben.

Im Anschluss an die Präsentationen finden sich alle Gäste wieder in der Pausenhalle der Schule ein.

"An dieser Schule wird Wissenshunger gefördert und neugieriges Forschen in altersgemischten Teams ermöglicht. Dabei werden genau die Kompetenzen gefördert, die junge Zukunftsgestalter*innen brauchen." erklärt Eiken Prinz. Die Schulen des CLUB OF ROME Schulnetzwerks wollen junge Menschen bestärken sich mutig, verantwortungsvoll, selbstbestimmt und friedlich an der Gestaltung von Zukunft zu beteiligen. Damit sie das auch leisten können, ist es grundliegende Voraussetzung, dass diese Gestaltungskompetenzen im Schulleben wertschätzend gefördert werden.

Die Reformschule Kassel habe sowohl im Bewerbungsverfahren als auch bei persönlichen Kennenlernen eindrucksvoll gezeigt, dass sie nicht nur optimal in den Netzwerkverbund passt, sondern das Netzwerk sicherlich bereichern wird.

"Wir freuen uns ab heute mit der Reformschule unsere Bildungsarbeit auszubauen und lebendig umzusetzen." begrüßt Frau Prinz die Schule und überreicht das Schild an die Schulleitung Hilliger und ihr Team.

Die Schule hat auch schon mit Planungen für ihre Nachhaltigkeitsprojekte als CLUB OF ROME Schule i.G. begonnen: So arbeitet beispielsweise der Elternbeirat an der Initiierung zweier Projekte: So soll der Mittagstisch reines Bioangebot mit Vermeidung von Müll beinhalten und eine Photovoltaikanlage auf dem Schulgebäude installiert werden.

Recent Posts
Archive
Search By Tags

Unser Spenden-Konto: 

Deutsche Gesellschaft Club of Rome e.V.

Hamburger Sparkasse | IBAN: DE89 2005 0550 1252 1241 91 | BIC: HASPDEHH

 

Die Deutsche Gesellschaft Club of Rome ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt.